KATHARINA, ASSOCIATE CONSULTANT

Bachelor in International Management

„NIRGENDWO SONST WIRD SO VIEL IN MEINE INDIVIDUELLE ENTWICKLUNG INVESTIERT“

Wie bist Du auf Bain aufmerksam geworden?

Das erste Mal kam ich mit Bain in Kontakt bei einem Fachvortrag an meiner Universität. Dort wurde eine aktuelle Studie vorgestellt und schnell wurden die Inhalte lebhaft diskutiert. Mir haben die spannenden Einblicke in die Projektarbeit sehr gefallen, und dass die Ergebnisse so offen mit uns Studenten diskutiert wurden. Die Tatsache, dass wir vom ersten Moment an dazu aufgefordert waren, kritisch zu hinterfragen, ist mir besonders in Erinnerung geblieben. Das war ausschlaggebend dafür, dass ich mich seitdem für die Arbeit als Berater bei Bain begeistere.

Was schätzt du an deinem Beruf als Beraterin bei Bain?

Ich bin fest davon überzeugt, als Beraterin bei Bain den richtigen Job für mich gewählt zu haben. Nirgendwo sonst habe ich es erlebt, dass so viel in meine individuelle Entwicklung, sowohl fachlich als auch persönlich, investiert wird. Sei es bei nationalen und internationalen Trainings, sei es durch das persönliche Coaching durch Teammitglieder oder durch die immer neuen Fragestellungen, mit denen ich mich im Rahmen der Projekte beschäftige. Ich freue mich jedes Mal auf neue Herausforderungen, denn ich weiß, dass ich von Bain in jeder Hinsicht die volle Unterstützung bekomme.

Wie unterstützt dich Bain bei deiner individuellen Karriereplanung?

Ein Jahr nach meinem Einstieg als Associate Consultant bei Bain ging ich für 2 Jahre in den Leave of Absence, um ein zusätzliches Studium in Psychologie zu absolvieren. Bain hat mich hierbei auf ganzer Linie unterstützt und ist auf meine individuellen Bedürfnisse eingegangen. Mir war es wichtig, auch während dieser Zeit den Kontakt zu meinen Kollegen aufrecht zu erhalten. So habe ich beispielweise auch weiterhin bei Recruitingevents unterstützt oder habe auf internen Projekten ausgeholfen. Während stressigeren Prüfungszeiten habe ich sogar ab und zu meinen Lernort ins Office verlegt, wo eine kurze Kickerrunde oder ein Kaffee zur Lernmotivation beitrugen. Ich kann also von Herzen bestätigen, Bain investiert unheimlich viel in die individuelle Entwicklung – sowohl auf fachlicher als auch persönlich Ebene.